BAND

:: STIL 
Die Band Oberer Totpunkt (OT) aus Hamburg lässt sich nicht so leicht in Schablonen pressen: Rezitationen, die durch düster-morbide Welten führen, Soundcollagen, deren Bandbreite von Underground über Wave und EBM bis hin zu Future-Pop oder Electro reicht und dancefloortauglich sind! Tiefschwarz, schnell, rhythmisch: Eine energiegeladene Fusion aus Spoken-word, Dark Electronic, Industrial und Avantgarde. Die deutschen, gesprochenen Storys und die rasanten Soundcollagen und Beats lenken durch dunkel-morbide Welten. Die Tracks werden live mit Bass, Gitarre, Drums, Chor performt.
 

:: BESETZUNG
Bettina Bormann (Lyrics & Vocals, Theremin)
Michael Krüger (Komposition, Drums, Back-Vocals)
Stefan Frost (Gitarre & Bass, Back-Vocals)
Denis Scheither (Keyboard, Bass, Back-Vocals)
Reaktor 4 (Performance)
SOUND/LABEL
Tom Wendt: Guitar and Mastering: Studio: Skating Dog
Label: Danse Macabre Records

:: BEDEUTUNG 
Oberer Totpunkt – kurz ::OT:: bezeichnet den höchsten Punkt, den der Kolben während seiner Auf- und Abbewegung im Zylinder einnimmt: Der Obere Totpunkt ist die Phase vor dem Umkehrpunkt, der Bruchteil vor der chemischen Reaktion.
 
:: INHALT
In den tiefschwarzen Storys geht es um die Diskrepanz zwischen der äußeren und der inneren „Wirklichkeit“, um Liebe, die so verzehrend ist, dass sie keine Kompromisse mehr duldet, um Frauen, die zu Tode lieben. Es geht um Furcht, die ein Menschenleben begleitet, um Maßlosigkeit, Sinnentleertheit, den Verlust von Idealen. Es geht um das, woran Menschen glauben, um Lebenszeit, die verrinnt, um Träume, die zur Farce verkommen… kurz: bei ::OT:: dreht sich alles um kollektive Alpträume.